Grund zur Freude und Dankbarkeit: Schule in Chamazi, Tansania wurde eingeweiht

Ja, es gab Grund zur Freude und Dankbarkeit, als die neue Schule in Chamazi am 18. August 2018 eingeweiht wurde.

Viele Eltern waren gekommen um mit ihren Kindern, den Lehrern und unseren Schwestern diesen Festtag zu feiern. Groß war die Freude darüber, dass auch Gäste aus Amerika und Deutschland zur Schuleinweihung angereist waren.

 

Der Tag begann am Morgen mit einem Festgottesdienst im Freien, vor den neuen Schulgebäuden, mitgestaltet von einem Chor mit viel Gesang und Musik. In seiner Predigt dankte der Priester den Kindern, Eltern, Lehrern, Schwestern und allen, die diese neue Schule ermöglicht haben. Er ermutigte die Kinder, dass sie das in der Schule Erlernte für ihr weiteres Leben einsetzen. Die Kinder  bekommen in der Schule nicht nur Bildung vermittelt, sondern auch Anstand, Herzensgüte, Nächstenliebe und den Glauben an Jesus Christus. Der Priester bat die Kinder, Eltern und alle Anwesenden, die Schule weiterhin zu unterstützen, damit die Schwestern nicht nur vom Ausland abhängig sind. Nach dem Gottesdienst segnete der Priester die Schulräume.

An die Feier des Gottesdienstes schloss sich nahtlos ein großartiges, buntes Programm an. Es gab Tanz- und Gesangvorführungen der Kinder, Jugendlichen, Lehrer und Lehrerinnen, in der die Freude und Begeisterung über die neue Schule zum Ausdruck kam. Verschiedene Festgäste hielten Dankesreden. Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse erhielten das Abschlusszeugnis. Die Feier endete mit einem Festessen am Abend.

Das Bemühen hat sich gelohnt. Unsere Schule gilt beim Staat als Vorzeigeschule. Politiker zeigen Besuchern gerne die neuen Gebäude und sind stolz darauf, so eine Schule in ihrem Land zu haben.

Doch was am meisten zählt ist, dass das Schulgebäude mit Leben gefüllt ist und den Kindern und Jugendlichen Bildung vermittelt wird, damit diese eine gute Lebensgrundlage und gute Zukunftsperspektiven erhalten.

Zu den Nachrichten